Anmeldung möglich

Expert*in Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase

Kursnr.
22-06K409
Beginn
Mi., 07.09.2022, 13:00 - 16:00 Uhr
Ende
Mo., 23.01.2023
Zeitumfang
7 Tage
Gebühr
1550,00 €
Hinweis
7 Präsenztage
Für diese anerkannte Weiterbildung können Sie Bildungsurlaub beantragen. Sprechen Sie uns an.

Die Gesundheitliche Versorgungs-Planung für die letzte Lebensphase (GVP) ist ein von den gesetzlichen Krankenkassen finanziertes Beratungsangebot nach §132g SGB V.

Es wendet sich an:

  • Bewohner*innen von Pflegeeinrichtungen und von Wohnstätten für Menschen mit Behinderungen sowie Bewohner*innen von Außenwohngruppen
  • Beschäftigte der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.


Was umfasst die GVP-Schulung?

Der Theorie-Teil umfasst 6 Online-Schulungstage (siehe Kursplan).

Anschließend finden zwei begleitete Beratungsprozesse vor, die Sie dokumentieren.

Die Gespräche werden mit der Kursleitung reflektiert.

Damit ist der erste Teil absolviert. Ab diesem Zeitpunkt kann die Abrechnung mit den Gesetzlichen Krankenkassen erfolgen.

Anschließend führt die zukünftige GVP-Fachkraft selbständig noch sieben weitere Beratungsprozesse durch und dokumentiert diese.

Zum Kursabschluss nehmen Sie an der Fallbesprechung teil und reflektieren die Gesprächsprozesse gemeinsam im kollegialen Austausch.


Ziel ist es, einen Dialogprozess zwischen Bewohner:innen, Nahestehenden sowie dem Betreuungsteam und Ärzt:innen bzgl. der Wünsche zur letzten Lebensphase zu gestalten.


Inhalte der GVP-Beratung sind medizinische, pflegerische, ethische, rechtliche und beraterische Aspekte:

  • Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben und Sterben
  • Wünsche in Bezug auf Versorgung, Pflege und Betreuung, gesundheitliche Krisen und Notfallsituationen
  • Persönliche Verfügungen und Notfalldokumente
  • Dokumentation und Vernetzung.

Zielgruppe
Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder mit einem Studienabschluss, die in stationären Pflegeeinrichtungen oder in Einrichtungen der Eingliederungshilfe (stationäre und teilstationäre Einrichtungen, die einen Vertrag nach § 75 Abs.1 Satz 1 SGB XII geschlossen haben, z.B. auch Werkstätten) arbeiten.
(Abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger*in, Altenpfleger*in, Kinderkrankenpfleger*in, Ergotherapeut*in, staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger*in, staatlich anerkannte Heilpädagog*in, staatlich anerkannte Erzieher*in o.a. vergleichbare Berufsausbildungen oder einen einschlägigen Studienabschluss)

Veranstaltungsort
PBW- Seminarraum, Stephensonstraße 24-26, 14482 Potsdam-Babelsberg

Kurstermine

Anzahl: 9
Datum

07.09.2022

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Einführung, Kommunikation

Datum

08.09.2022

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Kommunikation

Datum

09.09.2022

Uhrzeit

09:00 - 12:00 Uhr

Ort

Medizinische Aspekte, Teil 1 - Palliative Netzwerke und Strukturen im Land Brandenburg

Datum

09.09.2022

Uhrzeit

13:00 - 16:00 Uhr

Ort

Medizinische Aspekte, Teil 1 - Palliative Netzwerke und Strukturen im Land Brandenburg

Datum

21.09.2022

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Recht in der palliativen Praxis

Datum

22.09.2022

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Besondere Aspekte der Kommunikation

Datum

23.09.2022

Uhrzeit

09:00 - 12:00 Uhr

Ort

Medizinische Aspekte, Teil 2 - Vorbereitung der Gespräche

Datum

23.09.2022

Uhrzeit

13:00 - 16:00 Uhr

Ort

Medizinische Aspekte, Teil 2 - Vorbereitung der Gespräche

Datum

23.01.2023

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Auswertung der Gesprächsprozesse, Kursabschluss



Info und Beratung

Antje Sachs, Kursleiterin
Mail: antje.sachs@pbw-brandenburg.de
Tel: 0159-063 763 86

Hinweis für Kurse und Module

Bildungsangebote die in der Kursnummer mit einem "K" (Bsp.: 20-01K100) gekennzeichnet sind, bestehen aus verschiedenen und zum Teil kursübergreifenden Modulen. Einige Module sind zusätzlich separat buchbar, jedoch nur wenn sie in der Kursnummer mit einem "M" (Bsp.: 20-01M371) gekennzeichnet sind. Sie können aufgrund des modularen Aufbaus unserer Kurse auch noch nach dem eigentlichen Kursstart einsteigen. Sprechen Sie uns einfach an per Mail: info@pbw-brandenburg.de oder per Telefon unter: 0331 748 18 75.